Anregungen statt Regeln

 

ANREGUNGEN

statt Regeln

 

Rally AGIDIENCE ist keine offizielle Sportart, also gibt es auch kein Regelwerk.

 

Eigentlich sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt und man kann neben den beiden von uns hier bevorzugten "Sportrichtungen" auch alle anderen Hunde-Sportarten, Aufgaben und Trends involvieren.

 

Aus unserer ganz persönlichen Erfahrung und der Tendenz eher etwas sportlicher aktiv zu sein haben sich durch die Arbeit mit den Hunden in den vergangenen Monaten die folgenden Anregungen ergeben.

 

Warum das Rad neu erfinden, wenn man auf Bewährtes zurückgreifen kann - auch das findet sich hier wieder.

 

Die besondere Herausforderung: Alle Übungen in Anlehung des Rally-Obedience uns seiner Verwandten werden nicht nur mit dem klassisch links geführten Hund absolviert. Jede Übung kann und wird auch mit einem rechts geführten Hund bewältigt werden.

 

Besondere Schilder für den "Handwechsel" sind dann das "Salz in der Agidience-Suppe"

 

Im Mittelpunkt steht jedoch immer der

 

Spaß mit dem Hund,

die Freude an der Zusammenarbeit

 

ALLGEMEINES

 

1) Die Übungen der Unterordnung/Gehorsamkeit werden auf Schildern angezeigt (ähnlich wie im Rally Obedience oder Rally Dogdance). Einige Stationen stammen aus dem Rally-O, andere aus anderen Organisationen, wieder andere sind Eigenkreationen.

 

2) Stationäre Übungen werden jeweils links vom Schild absolviert, Richtungsänderungen gerade vor dem Schild. Die Übungen sind je nach Hundegröße in einem angemessenen Abstand auszuführen.

 

3) Alle Übungen in allen Klassen können jeweils rechts und links geführt gefordert, wobei der Start mit einem links geführten Hund erfolgt.

 

4) Die Hindernisse für die Agility-Elemente entsprechen dem Agility-Reglement inkl. Tisch

 

5) Die A-Wand ist generell abgesenkt, die Sprunghöhen werden dem Hund angepaßt.

 

6) Jeder Parcours sollte (muß aber nicht) ein Element aus dem Bereich Mobility enthalten (z.B. Gleichgewichts-Übungen, Cavaletti-Arbeit,…) Der Schwierigkeitsgrad sollte der jeweiligen Klasse angemessen sein

 

7) Die Reihenfolge wird ähnlich wie in einem Agi-Parcous ausgeschildert

 

8) Ein Zeitlimit gibt es nicht, denn Spaß sollte man nicht begrenzen